CBC Intern

Zufallsbild

Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute126
mod_vvisit_counterWoche1793
mod_vvisit_counterMonat29135
mod_vvisit_counterGesamt2261230
Startseite -> News -> Classic Berg Cup -> Bericht - Homburger Bergrennen 2011
Jul
18
2011
Bericht - Homburger Bergrennen 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Axel Weichert   

Obwohl schon Mitte Juli, stand erst der 4. Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft auf dem Programm. Das 38. Homburger Bergrennen, welches vom Homburger Automobilclub ausgerichtet wird, ist eines der anspruchsvollsten Rennen im Kalender, nicht zuletzt wegen der Mutpassage "Brückchen". Wir schreiben quasi die Stunde 0 - vielen der knapp 170 angereisten Starter, aus verschiedenen europäischen Ländern, saß noch der Schock über den tragischen Unfalltod von Georg Plasa, vor nicht mal ganz einer Woche, in den Knochen. Herbert Stolz und Sebastian Schmitt sagten ihren Start in Homburg, aufgrund ihrer Verbundenheit und Respekt vor Georgs Tod, kurzfristig ab. Reto Meisel verfasste hierzu einen herzergreifenden Brief an seinen Freund Georg, wo wir an dieser Stelle auch nur noch mal andächtig den Hut vor ziehen können und sagen: "Reto, du warst einer wahrer Freund von Georg." 

Kommen wir nun zu den beliebten klassischen Fahrzeugen aus dem Classic Berg Cup und den Anhang K Fahrzeugen bis 2000ccm Hubraum. Hier konnte sich Kult Publikumsliebling und Quertreiber, Bob Kellen mit seinem Ford Escort MK2 8V den Sieg vor Andreas Herl (Ford Escort RS2000) und dem Schweizer Roger Moser (BWM E21 Gruppe 2) sichern. Eine Klasse tiefer bzw. nach Zusammenlegung mit der 1600er bis 1300ccm, gewann Christian Mörzl (Talbot Samba Rallye) vor Ronny Hering (VW Scirocco I GTI) und Andreas Gmeider (VW Passat Typ 32). 
Bei Freunden aus dem NSU Bergpokal konnte der Meister, Steffen Hofmann sein ganzes Können in Homburg ausspielen. Er siegte hier vor Jörg Davidovic und Thomas Krystofiak, der den einzigen NSU 1200C im Feld pilotiert. Einen tollen 4. Rang sicherte sich die fränkische Frohnatur, Leo Rabus - er verwies sogar den Meister des Jahres 2009 auf den 5. Rang - toll gemacht Leo.

In 3 Wochen geht es weiter zum nächsten Rennen in der schönen Rhön, zum Hauenstein Bergrennen. Die Fotos und dieses mal nur Onboard Aufnahmen, werden im Laufe der Woche auf unserer Seite erscheinen.

 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner

Nächstes Rennen

Social Bookmarks

Hinzufügen: JBookmarks Hinzufügen: Facebook Hinzufügen: Mr. Wong Hinzufügen: Webnews Hinzufügen: Windows Live Hinzufügen: Ximmy Hinzufügen: Oneview Hinzufügen: Favoriten.de Hinzufügen: Newskick Hinzufügen: Readster Hinzufügen: Yigg Hinzufügen: Folkd Hinzufügen: Google Information
 
buy viagra pills | porn videos | viagra purchase | viagra 100 mg | cheap viagra | viagra prescription | viagra for sale | buy viagra | information viagra | free viagra