CBC Intern

Zufallsbild

Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute445
mod_vvisit_counterWoche8140
mod_vvisit_counterMonat19649
mod_vvisit_counterGesamt2291476
Startseite -> News -> Classic Berg Cup -> Bericht - 50. Wolsfelder Bergrennen 2012
May
29
2012
Bericht - 50. Wolsfelder Bergrennen 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Axel Weichert   

Auf geht’s zur zweiten Runde der Deutschen Bergmeisterschaft. Traditionell ist das Wolsfelder AvD Bergrennen vom EMSC Bitburg an Pfingsten der Austragungsort für hochkarätigen Automobilrennsport. Dieses Jahr feiert das älteste noch ausgetragene Bergrennen mit DMSB Prädikat seine 50. Ausgabe des Eifel-Klassikers. Die sehr selektive Strecke mit vielen Spitzkehren ist nur 1,64 km lang, verlangt dem Fahrer aber dafür alles ab. Die Wettervorhersage war ausgesprochen gut und lockte über 150 Starter mit ihren Fahrzeugen in den kleinen Ort Wolsfeld, unweit von Bitburg und der luxemburgischen Grenze. Für Spannung ist hier immer gesorgt, da aufgrund der Streckencharakteristik hier auch ein Tourenwagen um den Gesamtsieg mitreden kann. Am Samstagabend lud der EMSC Bitburg seine 50. Ausgabe des Rennens mit einem Festakt ein, durch den Streckensprecher Urgestein Hannes Martin gekonnt führte.  Neben vielen Rückblicken auf 50. Jahre Bergrenngeschichte wurden viele Benzingespräche geführt und die oder andere Anekdote von damals erzählt.Bereits am Sonntag im Training wurde mächtig an gegast und bot so den Zuschauern und Fans einen ersten Vorgeschmack auf den Renn Montag.

Auch die klassischen Fahrzeuge waren gut vertreten. René Frank konnte mit seinem Schnitzer BMW E30 M3 DTM den ersten Saisonsieg einfahren. Ford Capri 2600 RS Treter Richard Rein stellte das Auto nach dem 4. Lauf auf P2 ab. Ronny Hering hatte Mühe nach seinem Ausritt in Eschdorf einen neuen Blinker für den Scirocco I GTI zu bekommen. Letzten Endes kaufte er neben dem Blinker noch eine Ersatzkarosse mit dazu – nur so für alle Fälle. Ein 3. Platz war hier der Lohn für seine Mühe. Hannes Feldmann war Einzelstarter in seiner Gruppe, ebenso wie Francis Kienert. Ebenfalls wieder vorzüglich besetzt waren die Freunde der Heckmotorfraktion aus dem NSU Bergpokal. Mit vielen Spitzenzeiten hauten sich die Top 5 die Platzierungen munter hin und her. Jörg Davidovic lies hier aber trotzdem nichts anbrennen und stellte den TT auf P1 ab. Ihm folgte Uwe Schindler im NSU TT KWR auf P2 und Steffen Hofmann, der noch etwas Kummer mit der Elektronik an seinem TT hat, auf P3. Eine tolle Leistung zeigte auch wieder Nicola „Nici“ Höllerich im NSU TT Reich. Zwischenzeitlich sogar auf P3 liegend beendete sie das Rennen auf P4 vor Jörg Höber. Dieser stellte seinen Fahrstil auf einen deutlich harmonischeren um als im letzten Jahr und darf nun die Früchte ernten. Gerne Weiter so.

 

 

Hier die Punktwertung:

Frank: 3 + 10 + 10 + 10 + 10 = 43

Rein: 3 + 8 + 8 + 8 + 8 = 35

Vogt: 3 + 6 + 6 + 6 + 6 = 27

Hering: 3 + 10 + 10 + 10 + 10 = 43

Escher: 3 + 8 + 8 +8 + 8 = 35

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. Juni 2012 um 21:39 Uhr
 

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner

Nächstes Rennen

Social Bookmarks

Hinzufügen: JBookmarks Hinzufügen: Facebook Hinzufügen: Mr. Wong Hinzufügen: Webnews Hinzufügen: Windows Live Hinzufügen: Ximmy Hinzufügen: Oneview Hinzufügen: Favoriten.de Hinzufügen: Newskick Hinzufügen: Readster Hinzufügen: Yigg Hinzufügen: Folkd Hinzufügen: Google Information
 
buy viagra pills | porn videos | viagra purchase | viagra 100 mg | cheap viagra | viagra prescription | viagra for sale | buy viagra | information viagra | free viagra